Team Danzig (Gdańsk)

Der CSD Bremen e.V. organisiert eigentlich die Bremer Christopher-Street-Day-Demonstration. Im Januar 2018 bot sich uns aber eine ganz neue Möglichkeit und Herausforderung. Wir hatten die Möglichkeit mit dem Organisator der Christopher-Street-Day-Demonstration in Gdańsk (Polen), dem Verein Tolerado, eine Partnerschaft zu beginnen.

Die Städte Bremen und Danzig (Gdańsk) haben ihre Städtepartnerschaft bereits 1976 gegründet. Wir haben deshalb unsere Zusammenarbeit bei der Senatskanzlei im Bremer Rathaus angemeldet und bringen LGBTIQ*Themen in die Städtepartnerschaft Bremen/Danzig (Gdańsk) ein.

Was genau machen wir als Team Danzig (Gdańsk)?

Eine unserer wichtigsten Aufgaben ist der Kontakt zu unserem Partnerverein Tolerado Gdańsk. Unser Austausch umfasst sehr viele Themen. So geht es zum Einen natürlich um die Organisation der jeweiligen CSD-Demos (bzw. “Marsz Równości” im Polnischen) in Bremen und in Gdańsk. Es liegt nahe, dass beide Demos ähnlich organisiert werden - doch weit gefehlt. Allein die jeweiligen Landes-Gesetze machen große Unterschiede aus. Zum Beispiel können Vereine in Deutschland Kaffee und Kuchen verkaufen, um damit ihren gemeinnützigen Vereinszweck zu finanzieren. Diese Möglichkeit gibt es in Polen nicht.

Das zweite wichtige Thema ist die aktuelle Situation der LGBTIQ* Personen in Danzig (Gdańsk) und ganz Polen. Dabei spielt die Diskriminierung durch einen Großteil der Bevölkerung eine wichtige Rolle. Fast noch wichtiger ist aber die Diskriminierung von LGBTIQ*-Menschen durch die polnische Politik. So wurde um die Jahreswende 2017/2018 die “Presse- und Meinungsfreiheit in Polen” stark diskutiert. Die Partei PIS hat die polnischen öffentlich-rechtlichen Rundfunk- und Sendeanstalten so umstrukturiert, dass deren Unabhängigkeit von der Politik nicht mehr gewährleistet ist.

Durch unsere Partnerschaft mit Tolerado haben wir erfahren, dass diese Umstrukturierung nicht nur die Presse- und Meinungsfreiheit in Polen einschränkt, sondern auch zur Verbreitung von Anti-LGBTIQ* Propaganda genutzt wird. Mit diesem Trick greift die PIS-Partei die Finanzierung aller LGBTIQ*-Vereine in Polen an, denn diese Propaganda hat die Spendenbereitschaft der Bevölkerung gemindert.

Trotzdem feiern wir auch sehr schöne Erfolge. So haben wir mit dem “QueerCities”-Empfang in der Bremischen Bürgerschaft (Landtag) den Tolerados zu erster Sichtbarkeit und Aufmerksamkeit in Bremen verholfen.

Als Team haben wir uns zur Aufgabe gemacht, die mittlerweile zu Freunden gewordenen “Tolerados” zu unterstützen, wo wir können.

Welche konkreten Punkte setzen wir um?

Die LGBTIQ*-Städtepartnerschaft ist ein ganzjähriges Projekt. Dabei ist es unser Ziel mehrere Aktionen über das ganze Jahr auf die Beine zu stellen. Dazu zählen:

1. QueerCities Wochenende in Bremen

Zu Beginn des Jahres organisieren wir ein gemeinsames Wochenende in Bremen. Die Tolerados kommen uns besuchen und das Ziel des gemeinsamen Wochenendes ist die Vertiefung unserer Städtepartnerschaft. Dabei organisieren wir den gemeinsamen “QueerCities-Empfang”, der das Netzwerken in der LGBTIQ*-Community vorantreiben soll.

2. Fahrt zum CSD Danzig / Marsz Równości w Gdańsku

Als Team unterstützen wir die Tolerados auch auf ihrem CSD Danzig (Marsz Równości w Gdańsku) und organisieren eine gemeinsame Fahrt nach Danzig. Unser Ziel ist es dabei mit möglichst vielen Bremer*innen teilzunehmen. Die Herausforderung sind die Reisekosten, aber auch die Sicherheit unserer Leute in Danzig (Gdańsk). Gerade beim Thema Sicherheit werden wir nicht müde unsere Mitmenschen aufzuklären.

3. Besuch aus Danzig (Gdańsk) zum CSD in Bremen

So wie die Tolerados uns in Danzig (Gdańsk) untergebracht haben, organisieren wir deren Besuch in Bremen. Dabei versuchen wir möglichst kostengünstig so viele Tolerados wie möglich in Bremen unterzubringen.

4. Gemeinsame Herbst-Aktionen

Am Ende eines Jahres, wenn unsere CSDs (Marsze Równości) organisiert und durchgeführt worden sind, und etwas Ruhe bei uns allen einkehrt, ist es Zeit sich wieder auf die Partnerschaft zu konzentrieren. Der Herbst soll genutzt werden um zu überlegen, was wir gemeinsam im nächsten Jahr auf die Beine stellen wollen.

Wie kannst Du im Team Danzig (Gdańsk) mitmachen?

Auch Du bist in unserem Team willkommen. Uns ist es nicht wichtig, ob du polnischer Herkunft bist, ob du Polnisch kannst oder einfach nur ein Mensch bist, der gerne für unser gemeinsames Europa ohne Diskriminierung kämpfen möchte. Wenn du dich für die Arbeit in unserem Team interessierst oder auch für eines der anderen Teams freuen wir uns über eine E-Mail an: info@csd-bremen.org

Wer macht im Team Danzig (Gdańsk) mit?

Unser Team besteht aus den verschiedensten Menschen. Einige von uns sprechen Polnisch oder sind in Polen geboren. Doch nicht alle sind queer. Auch heterosexuelle Menschen haben den Weg zu uns gefunden, die sich für die LGBTIQ*-Städtepartnerschaft Bremen Danzig (Gdańsk) einsetzen.

Unsere Motive, diese Partnerschaft zu unterstützen, sind so unterschiedlich, wie wir vielfältig sind. Lerne uns kennen und mach bei uns mit.