Community Abend: LGBTIQ* und Migration


Wann: 2019-03-14 19:00h bis 2019-03-14 21:00h

Wo: Raum "Cafe Kweer", Rat&Tat-Zentrum für queeres Leben e. V., Theodor-Körner-Str. 1, 28203 Bremen

Hinweis: Damit wir für ausreichen Arbeitsmaterial sorgen können bitte wir Euch um Anmeldung per E-Mail.

Veranstaltet von: CSD Bremen
Mail: maja.tegeler@csd-bremen.org


Moin, liebe Menschen in der Community,

der CSD Bremen & umzu will auf Entscheidungen in der Landespolitik für unsere konkreten und bislang nicht berücksichtigten Bedürfnisse hinarbeiten. Während auf der Bundesebene Gesetze, wie die EheFürAlle, die DritteOption oder die TSG-Reform, im Fokus stehen, sind auf der Landes- und Kommunalebene vor allem konkrete Maßnahmen das Thema. Da ist zum einen die öffentliche Hand selbst: von den Lehrplänen an den Schulen über die Qualifizierungen der Menschen, die im Gesundheitswesen oder der Verwaltung arbeiten bis hin zur Familien- und Jugendhilfe. Der zweite Bereich betrifft z.B. arbeitsmarkt- und gesundheitspolitische Förderprogramme und dazugehörige Gesetze, Verordnungen und Einrichtungen. In Bremen gibt es die ZGF (Zentralstelle für die Verwirklichung der Gleichberechtigung der Frau) oder den Landesaktionsplan gegen Homo-, Trans- und Interphobie. Zwei unterschiedliche Werkzeuge und Wege mit unterschiedlicher Wirkkraft und Arbeitsweise.

Im Landesaktionsplan stehen viele Maßnahmen, deren Umsetzung bis heute nicht begonnen hat oder für die ein konkreter Plan für die Umsetzung entwickelt wird. Anhand eines solchen Plans erst können realistische Aussagen zu Kosten, benötigten Strukturen und Beteiligungen und Zeiträumen bis zur Umsetzung ausgearbeitet werden.

Wir möchten mit Euch die Grundlage legen, für die Umsetzung einiger zentraler Absichtserklärungen im Landesaktionsplan von 2015. In diesem Jahr wollen wir darum an verschiedenen LGBTIQ*-Themensträngen mit Euch arbeiten

  • Donnerstag, 14. März – LSBT*IQ und Migration

Insbesondere Migrant*innen, People of Color (PoC) und geflüchtete Menschen mit LGBTIQ*-Hintergrund erleben häufig mehrfach Diskriminierung und das Diskriminierungsrisiko ist enorm hoch. Die bereits umgesetzten Maßnahmen konzentrieren sich auf Empowermentangebote für Geflüchtete, PoCs und Migrant*innen mit einem LGBTIQ*-Hintergrund. Auf lange Sicht geht es auch um Selbstermächtigung und die Erlangung von Handlungsfähigkeit im Umgang mit Rassismus und Homo- sowie Trans*feindlichkeit.

Themen an diesem Abend:

  • Unterkünfte queerer Geflüchteter
  • Beratungs- und Selbstermächtigungsstrukturen
  • antirassistische Sensibilisierung und Fortbildung von Fachpersonal

Workshop / Arbeitsabend von 18-21 Uhr

Maja Tegeler

Geschrieben von: Maja Tegeler



Kommentar schreiben:

Keine Infos verpassen!
Abonniere unseren Newsletter:
Bekomme eine E-Mail, wenn es Neues gibt.