Startschuss für die Partnerschaft mit Tolerado Gdańsk


Tolerado Gdańsk und CSD Bremen legen Grundsteine für die PartnerschaftEmpfang in der Bremischen Bürgerschaft ein voller Erfolg – Aus der Partnerschaft entstehen Freundschaften

Endlich geht es los!

Am 20.04.2018 war es endlich soweit: Mitglieder des Tolerado-Vereins Gdańsk kamen uns in Bremen besuchen. Schon mittags fingen die ersten Vorbereitungen an, um das erste Wochenende der Partnerschaft gebührend zu feiern und eine schöne Atmosphäre zu schaffen. Einige Menschen unseres Bremer Teams kochten gemeinsam einen riesigen Topf Chili sin carne und richteten die Dachterasse, die Cornelius ehrenswerterweise zur Verfügung stellte, schön her.

Nach einiger Wartezeit war es dann endlich soweit. Herzlich empfingen wir Hanna, Nikodem, Agnieszka, Arkadiusz und Franz nach der langen Fahrt. Beim gemeinsamen Stärken für unseren QueerCities Empfang in der Bremischen Bürgerschaft lernte man sich schon ein wenig Kennen.

Ein Gruppen-Selfie der beiden Gruppen.
Ein erstes Gruppen-Selfie.

Schulter an Schulter in der Bremischen Bürgerschaft

Gemeinsam machte man sich dann auf den Weg zur Bremischen Bürgerschaft; durch das Viertel zum Marktplatz; mit der Sonne im Rücken; ein Selfie hier, ein Erinnerungsfoto da. An der Bremischen Bürgerschaft wurden wir schon von den anderen aus dem CSD-Team erwartet und herzlich in Empfang genommen. Mit Namensschildern ausgerüstet ging es dann auch schon hoch in den Saal zum Networken mit Vertretern aus Politik, Wirtschaft und Interessierten.

Die Stimmung war entspannt, vorfreudig und feierlich. Nach dem ein oder anderem kurzen Plausch wurden die Plätze eingenommen und der Empfang feierlich von Frau Dr. Henrike Müller eröffnet. Im Anschluss sprachen Robert, Swenja (beide CSD Bremen), Hanna und Nikodem (beide Tolerado Gdańsk) über die LGBTIQ* Situation in Polen und Deutschland und darüber, warum diese Partnerschaft uns so sehr am Herzen liegt. Die deutsch-polnische Gesellschaft e.V. stellte für diesen Anlass zwei Dolmetscher.

Die Gastgeber, Nikodem Mrożek vom Tolerado, Gdańsk und Robert Dadanski vom CSD Bremen e.V. begrüßen die Gäste beim QueerCities-Empfang in der Bremische Bürgerschaft
v.l.n.r.: Robert Dadanski (CSD Bremen)
Nikodem Mrożek (Tolerado, Gdańsk)

Nach den Reden mischte sich das Publikum und es ergaben sich viele Gespräche über unsere neue Partnerschaft, mit Ideen zur Umsetzung und Vernetzung. Als der offizielle Teil des Abends geschlossen war, fand sich eine Gruppe aus Tolerados, aus dem CSD Bremen-Team und Externen zusammen, um diesen schönen Abend in einer Gastronomie Bremens ausklingen zu lassen.

Wenn aus Bekannten Freunde werden

Am nächsten Tag zogen Roxi und Irish mit den Tolerados los, um ihnen die Stadt zu zeigen. Neben den typischen Touri-Spots wie den Stadtmusikanten, Roland und Dom, war vor allem der Schnoor mit den vielen kleinen Läden ein besonderes Highlight.

Fünf Teammitglieder aus Danzig.
Fünf Mitglieder vom Danziger Tolerado-Verein in einem Projekt der Kunsthalle Bremen.

Die Stadtführung endete wieder auf Cornelius‘ Dachterasse. Dort hatten sich bereits einige CSD-Teamler*innen eingefunden, um das gemeinsame Grillen vorzubereiten. Während der Grill vorbereitet wurde, gab es genug Zeit, um sich auszutauschen und spontan gemeinsam Lieder zu singen, die abwechselnd von Hanna und Zoé auf einer Ukulele begleitet wurden.

Dies‘ war einer der Momente, in denen man deutlich den Zusammenhalt gespürt hat. Unabhängig von Sprache, Herkunft, sexueller Orientierung, geschlechtlicher Identität u.ä. saßen wir im Kreis auf den selbstgebauten Palettenmöbeln und sangen gemeinsam Lieder.

Beide Teams sitzen im Kreis auf Cornelius Dachterasse.
Beide Teams auf der Dachterasse.

Über den Abend hinweg wurden aus den bisherigen Bekanntschaften Freundschaften. Man unterhielt sich nicht mehr nur über Politik und Unterschiede der beiden Städte/Länder, sondern viel mehr über Gemeinsamkeiten und schmiedete Pläne für den Abend und die zukünftigen gegenseitigen Besuche.

Wenn ich persönlich mich an diesen Abend zurückerinnere, sehe ich viele lachende Gesichter, Menschen, die zusammenrückten, und unglaubliche Losgelassenheit.

Doch wie alles andere auch, musste dieser Abend sein Ende finden. Es fand sich noch ein kleines Grüppchen, das zusammen die neuen Freundschaften auf einer LGBTIQ*-Party feierte.

Das Farewell

Am Sonntag kamen wir ein letztes Mal zusammen. Bei einem gemeinsamen Frühstück im Kweer, haben wir das Wochenende Revue passieren lassen, bevor wir uns vorerst verabschieden mussten.

Teammitglieder von beidenen Vereinen vor dem Kweer.
Teammitglieder von beidenen Vereinen vor dem Kweer.

Als nächstes reiste unser Team aus Vertreter*innen vom CSD Bremen nach Gdańsk, um am 25. Mai 2018 am Marsch der Gleichheit teilzunehmen.

Wir freuten uns schon darauf, unsere Freunde von Tolerado wiederzutreffen!

Hier kannst du Spenden

Anne Papen

Geschrieben von: Anne Papen

Lange habe ich mich gefragt, welchen Sinn mein Dasein hier auf dieser Erde hat. Und diese Frage macht nicht glücklich. Aber sie hat mich verändert. Als Mitwirkende im Team des CSDs Bremen, kann ich mir selber Aufgaben auferlegen, in denen ich meine Stärke sehe, und uns als Team mit Blick auf die gemeinsamen Ziele weiterbringen. Es macht mich stolz zu sehen, dass wir etwas bewegen können.



Kommentar schreiben:

Keine Infos verpassen!
Abonniere unseren Newsletter:
Bekomme eine E-Mail, wenn es Neues gibt.