Der CSD Bremen 2020 findet statt. Hier sind die Bedingungen. // Corona-Maßnahmen


Lange dachten wir, dass wir dieses Jahr wegen Corona keinen Christopher Street Day in Bremen durchführen können. Heute freuen wir uns, bekanntgeben zu können, dass wir einen CSD Bremen veranstalten können. Natürlich mit vielen Behinderungen - aber wie Mensch mit Behinderungen das so macht: Mensch macht das beste draus ;)

Die wichtigsten Teilnahmebedingungen sind:

  • Maskenpflicht: Teilnahme an der Demonstration nur mit Mund-Nasenschutz.
  • Abstandspflicht: Immer einen Sicherheitsabstand von 1,5 m zu anderen Menschen einhalten.
  • Alkoholverbot: Kein Konsum von Alkohol während der Demonstration.
  • keine Musik: Dieses Jahr demonstrieren wir ausnahmsweise ohne Kraftfahrzeuge (mit Ausnahmen für Menschen mit Behinderungen).

Auch wenn ein CSD eigentlich bewusst fröhlich für die Rechte queerer Menschen demonstriert, wird es dieses Jahr ohne LKW und ohne Musik nicht ganz so eindrucksvoll wie sonst. Aber unsere Botschaften sind umso wichtiger und nicht umsonst ist das Demonstrationsrecht so wichtig für eine Demokratie, dass es trotz Corona nicht eingeschränkt wird.

Wir sind in engem Austausch mit den Bremer Behörden. Es gibt Erfahrungswerte von den Demonstrationen der letzten Monate. Wir demonstrieren draußen, sind in Bewegung und haben eine Maskenpflicht. Die Kundgebung findet bewusst nicht direkt im Anschluss an die Demonstration statt, damit sich die Teilnehmenden nicht nach der Demonstration am selben Platz versammeln.

Wir sind deshalb zuversichtlich, auch in Zeiten von Corona unser Grundrecht auf Demonstration und Sichtbarkeit für queere Menschen zu beanspruchen.

Die vollständigen Teilnahmebedingungen findest du auf unserer Seite zum Teilnehmen.

Bitte abonniere unseren E-Mail-Newsletter, damit wir dich über Änderungen der Teilnahmebedingungen auf dem Laufenden halten können. Die sozialen Netzwerke sind nicht zuverlässig genug.

Hast du etwas Zeit für uns?

Ohne viel Unterstützung und Hilfe von den verschiedensten Menschen wäre der CSD Bremen nicht möglich. Eine Demo mit Tausenden von Menschen lässt sich nicht von 10 Menschen durchführen. Wir können vom Orga-Team, bzw. vom Verein aus, nur den Rahmen und die Plattform organisieren.

Wir brauchen Menschen, die vor dem CSD Flyer verteilen (z. B. zur Information der Anwohnenden oder zum Bekanntmachen des CSDs), die am CSD-Tag als Ordner:in oder Radengel mitmachen, beim Auf- und Abbau helfen und vieles mehr. Wenn du hier helfen möchtest, melde dich bitte über unser Betterplace Projekt:

Robert Martin Dadanski

Geschrieben von: Robert Martin Dadanski

Schon in meiner Berufsausbildung zum Spediteur musste ich mit unterschliedlichsten Menschen aus unterschliedlichen Ländern mit unterschiedlichen Mentalitäten zusammenarbeiten. Diskriminierung sollte gerade in diesem Berufsbild absolut fremd sein. Viel mehr sollte Toleranz und Wertschätzung zur Grundausbildung gehören. Im CSD Bremen Team sehe ich meine Möglichkeit die Welt wenigstens ein ganz kleines Stückchen besser zu machen.

Bildquelle(n):


    Kommentar schreiben:

    Keine Infos verpassen!
    Abonniere unseren Newsletter:
    Bekomme eine E-Mail, wenn es Neues gibt.