Irgendwo am CSD // Solirave


Wann: 2018-08-25 14:00h bis 2018-08-26 08:00h

Wo: Irgendwo, Amelie-Beese-Str., 28199 Bremen

Hinweis: Eintritt: Spende zwischen 3 - 7 EUR

Veranstaltet von: Irgendwo


Seit über 40 Jahren gibt es den Christopher Street Day, geschaffen um an die Aufstände vom 28. Juni 1969 der von der New Yorker Polizei diskriminierten LGBTIQ* Menschen zu gedenken. Bremens erster CSD 1979 hatte als Ziel auf die Diskriminierung Homosexueller während der NS Zeit aufmerksam zu machen. Seitdem hat sich viel getan, es gibt ein größeres Bewusstsein für Diskriminierung auf Grund von Sexualität. Doch leider nicht genug, auch noch heute wird auf Grund von Sexualität auf einer alltäglichen Basis diskriminiert. Dagegen gilt es ein Zeichen zu setzen.

Der CSD ist nicht nur eine Party durch die Innenstadt, sondern eine wichtige Aktion im Kampf für die Rechte für LGBTIQ* Menschen!

Wir wollen mit euch tanzen und Spenden sammeln um die Kosten für die Organisation des CSDs zu decken.

Ab 14:00 ist unsere Tanzwiese geöffnet.

Musikalische Artisten:

Mielsen // Creutzmann Recordings

Derin Sola // Bremen / Berlin

Jochen Guenther // Bremen

Ralf Langholz // Gold & Liebe // Bremen

Oliver Schlensker // Bremen

Ab 24 Uhr geht es weiter mit dem musikalischen Programm der Tanzzentrale

Bist du aggro? Ein Nazi? Sexist? Homohob?

Auf sonstige Art von allen guten Geistern verlassen?

Bleib zu Hause!

Cornelius Runtsch

Geschrieben von: Cornelius Runtsch

Als letztes Jahr die Ehe für alle durch den Bundestag beschlossen wurde, habe ich zur selben Zeit in Russland gelebt – eines der homo- und transfeindlichsten Länder Europas. Dadurch wurde mir bewusst, dass unsere Rechte leider alles andere als unveräußerlich, geschweige denn garantiert sind, und dass wir Jahr für Jahr für unseren Platz in der Gesellschaft kämpfen und demonstrieren müssen. Ich bin ins Team des CSD Bremen eingestiegen, um das Erbe der unzähligen Schwulen, Lesben, Trans* und Interpersonen früherer Generationen aufrecht zu erhalten und um Seite an Seite mit Gleichgesinnten für mehr Akzeptanz, Vielfalt und Toleranz zu kämpfen.



Kommentar schreiben:

Keine Infos verpassen!
Abonniere unseren Newsletter:
Bekomme eine E-Mail, wenn es Neues gibt.