Die CSD Bremen 2020 Collage besteht aus 30 kleinen Selfies mit verschiedenen Menschen, die alle eine CSD Bremen Regenbogenmaske tragen, auf einem Regenbogen im Hintergrund.

CSD Bremen 2020 Collage? // Können über 10.000 Teilnehmende beim Online-CSD teilnehmen?


Nur noch 85 Tage bis zum CSD Bremen & umzu 2020 und noch immer macht Corona uns das Arbeiten richtig schwer. Viele Fragen, auf die wir noch immer keine Antwort haben. Im Moment sehen wir keine Master-Lösung mit der wir alles erreichen können. Aber länger warten macht auch keinen Sinn.

Plan B - Wollt ihr eine CSD Bremen Collage?

Darum haben wir uns einen Plan B überlegt und wollen hier und heute euch, die Community, die Teilnehmenden am CSD, nach eurer Meinung fragen und hier im Beitrag über die Collage abstimmen lassen.

Bitte benutzt das Kontaktformular unter diesem Beitrag (unter der Autor*innenbox), um an der Abstimmung teilzunehmen und uns eure Meinungen mitzuteilen. Damit eure Abstimmung über die Collage für alle Menschen nachvollziehbar bleibt, bitten wir, möglichst direkt unter diesem Beitrag zu kommentieren.

Was ist das Problem bei einem Online-CSD?

Dieses Jahr ist es gut für uns, dass wir mit unseren August-Terminen einen eher späten CSD in Bremen organisieren. Das gibt uns Zeit zu schauen, wie die anderen CSDs mit ähnlichen Herausforderungen umgehen. So auch jetzt mit Corona.

Fast alle CSD-Demos in Deutschland wurden abgesagt oder verschoben. Einige CSD-Vereine tun sich zusammen und wollen einen CSD online streamen. Das heißt per Video-Übertragung eine Art Bühnenprogramm online zeigen. Uns fällt da eine Entscheidung noch schwer.

Bitte versteht uns nicht falsch. Eine Art Bühnenprogramm online zu zeigen ist eine gute Option. Aber dabei fehlt ein entscheidender Faktor: Ihr, die Teilnehmenden!

Gibt es heute im Jahr 2020 wirklich keine einzige Möglichkeit den CSD Bremen & umzu 2020 online auszurichten, ohne dabei auf das WIR-Gefühl verzichten zu müssen?

Eine erste Idee: Die CSD Bremen 2020 Collage

Lange haben wir uns den Kopf zerbrochen und sind diverse Ideen durchgegangen. Ideen, wie zum Beispiel: Das Streamen auf YouTube und Facebook löst unser WIR-Gefühl-Problem nicht. Ihr alle würdet uns fehlen! Auch kam mal die Idee mit einer Telefon- bzw. Videokonferenz auf den Tisch, was zwar eine lustige Idee ist, aber mit so vielen Teilnehmenden kaum umsetzbar ist.

Schlussendlich war es unsere Regenbogen-Masken-Aktion, die uns auf eine ganz neue Idee gebracht hat: Die Collage.

Bei der Regenbogenmasken-Aktion schenkt das CSD Bremen Team allen Spender*innen, die dem CSD Bremen Förderverein e. V. eine Spende von mindestens 15 Euro (oder auch gerne mehr) zukommen lassen haben, eine Regenbogenmaske. Dabei verschicken wir die Masken per Post und laden die Spender*innen ein, uns ein Selfie mit der Regenbogenmaske zurück zu mailen. Erstaunlich viele haben uns ihre Selfies zurück geschickt.

Was spricht für eine Collage?

So einfach wie das klingt, ist es auch. So eine Collage zeigt euch, die CSD-Teilnehmenden, die Unterstützenden, Freunde und Familie. Einfach Menschen, die Jahr für Jahr auf die Straße gehen, sich zeigen und für die Rechte und die Gleichstellung von uns queeren Menschen einstehen, ohne die ein CSD gar nicht stattfinden kann!

Was ist die Schwierigkeit bei der Collage?

Falls wir Tausende von Selfies zusammenstellen müssen, bräuchten wir viel Zeit, um das als Collage online zu bekommen. Das würden wir zwar irgendwie hinbekommen, aber es wäre halt eine Schwierigkeit bei der Collage.

Aber wir können uns noch so sehr ein großes Konzept einfallen lassen: Die Entscheidung, ob es eine Collage geben wird, fällt jede*r einzelne von euch. Schließlich müsst ihr bereit sein, ein Selfie und/oder eine Sprachnachricht zu machen und es uns auch schicken. Nur dann haben wir eine Chance eine Collage mit hoffentlich über 1.000 Selfies zu erstellen.

Warum nicht nur ein Bild, sondern auch eine Sprachnachricht? Eine Collage aus Bildern ist für Menschen mit Sehbehinderungen nur schwer oder gar nicht wahrnehmbar. Aus den Sprachnachrichten können wir eine Collage aus Sprachnachrichten gestalten. Aus der Kombination von Bild & Sprachnachrichten wird dann vielleicht noch viel mehr möglich.

Machst DU mit bei der CSD Bremen 2020 Collage?

Wir haben uns noch kein tiefausgearbeitetes Konzept einfallen lassen, wie wir die Collage umsetzen oder gestalten werden. Vermutlich werden wir eine Emailadresse einrichten, an die du dein Selfie und ggf. deine Sprachnachricht schicken kannst. Aber um das Konzept geht es heute noch nicht.

Heute geht es nur um die Fragen:

  1. Machst DU mit bei der Collage zum CSD Bremen 2020 mit?
  2. Wie findest du die Idee einer Collage generell?

WICHTIG: Eine Collage macht nur mit wirklich vielen teilnehmenden Menschen Sinn. Darum müssen wir die Collage von der Anzahl euer Kommentare anhängig machen. Ihr wisst schon, wer nicht mal “bin dabei” schreibt, schickt vermutlich auch kein Selfie.

Daher: Wenn du die Idee gut findest und die Collage gemacht werden soll, dann schreib das bitte in das Kommentarfeld unter diesem Beitrag (unter der Autor*innenbox). Abgesehen davon, dass du damit bei der Abstimmung teilnimmst, ob wir die Collage überhaupt machen wollen, kannst du uns deine Meinung mitteilen und dich mit einer guten Idee am Gestaltungsprozess beteiligen.

Robert Martin Dadanski

Geschrieben von: Robert Martin Dadanski

Schon in meiner Berufsausbildung zum Spediteur musste ich mit unterschliedlichsten Menschen aus unterschliedlichen Ländern mit unterschiedlichen Mentalitäten zusammenarbeiten. Diskriminierung sollte gerade in diesem Berufsbild absolut fremd sein. Viel mehr sollte Toleranz und Wertschätzung zur Grundausbildung gehören. Im CSD Bremen Team sehe ich meine Möglichkeit die Welt wenigstens ein ganz kleines Stückchen besser zu machen.

Bildquelle(n):


    Kommentar schreiben:


    Janina Weber - 29.05.2020 17:54h:

    Klar wurden meine Freundin und ich mitmachen! Es wäre unser erster CSD in Bremen nachdem ich ihr letztes Jahr in Frankfurt auf der Bühne einen Antrag gemacht habe. Also der erste ohne Stress


    Helmut Lohmüller - 29.05.2020 19:01h:

    Hallo und einen herzlichen Dank, ich finde die Idee einer Collage sehr gut und bin
    selbstverständlich bereit dabei mitzuwirken.
    Ich hoffe das eure Idee einen großen Teilnehmer-Kreis erreicht.

    Gleichzeitig allen Mitgliedern ein schönes Pfingsfest.
    Helmut


    Hannes Felix Grosch - 29.05.2020 19:53h:

    Ich würde sowohl eine Collage als auch eine Sprachnachricht schicken.


    Nikita - 29.05.2020 21:40h:

    Hallo
    Als politische Flüchtling, aus das Land wo ich für friedliche Aktionen für LGBTIK* Rechten immer geschlagen/von Polizei verhaftet wurde, erfreue ich mich immer wenn auf dem CSD Kundgebungen nicht nur Unterhaltung Programm stattfinden, sondern auch Politische Meinungen von Menschen die aufgrund ihre Diskriminierung nicht genug present sind, geäußert wird. Daher ist mein Vorschlag und mein Wunsch(auch wenn es schwer organisietbar ist) ist es online scd, ob es videokonferenz oder Youtube Translation sein sollte, mit RednerInen denen Gehör verschaften wird.
    Nach 6 Jahre die ich in Deutschland lebe, bleibe ich immer im Gesellschaft, wo ein cis hetero weise Mann seine Privilegien genießt, wärend andere weder gesehen noch gehört sind, geschweige von Diskriminierung und Feindlichkeit, die die sie taglich erleben. Korona Virus oder was auch immer darf nicht uns wieder/mehr ungehört und ungesehen machen, als wir sind.
    LG
    Nikita


    Günter Klinge - 29.05.2020 23:27h:

    Collage finde ich gut
    Ich mache mit


    Irish - 30.05.2020 10:36h:

    Nice, bin dabei


    Katrin Goralczyk - 30.05.2020 22:57h:

    Ich würde mitmachen. Ich war bei den letzten 3 CSDs in Bremen und es war für mich ganz wichtig, dabei zu sein. Wenn es diese Mal nur online geht finde ich das schade, aber dabei sein will ich gerne!


    Felix - 31.05.2020 19:27h:

    Liebe* CSD-Menschen,

    ich würde mir wünschen, dass eine physische Demonstration unter strengen Hygienevorschriften stattfindet. Denkbar wäre ein Autokorso, eine Fahrraddemo, ein Demonstrationszug mit begrenzter Teilnehmer*innenzahl, eine Demo mit mehreren "Fingern" verteilt auf das Stadtgebiet (vgl. wie mensch es von den Ende Gelände Protesten kennt) oder viele verschiedene dezentrale Aktionen. Natürlich würde der CSD nicht dem entsprechen, was wir gewohnt sind. Aber gerade das kann auch Chance sein, den CSD stärker zu politisieren. Von der Pandemie sind queere Menschen ganz besonders betroffen; autoritäre Regime (vgl. Ungarn) nutzen die Zeit für einen Rollback, Trans-Personen ist der Zugang zur Gesundheitsversorgung noch schwieriger als eh schon, queere Geflüchtete in Lagern in und außerhalb Bremens sind dem Virus nahezu schutzlos ausgeliefert, traditionelle Rollenbilder werden wieder verstärkt gelebt, unsere queeren Schutzräume stehen unter starkem Druck, manche werden die Krise wohl nicht überstehen, die Corona-Regeln gehen alle von einem heteronormativen Bild aus ("Kernfamilie"), queere Menschen, die auf Grund von Diskrimierungserfahrungen vulnerabler sind, sind in ihrer psychischen Gesundheit stärker gefährdet als die Mehrheitsbevölkerung, viele queere Menschen erleben, dass ihre Vorstellung von Sexualität schwer mit Corona-Bedingungen vereinbar sind. Das sind nur einige spontane Gedanken von mir, die Liste ließe sich sicher noch viel weiter fortsetzen, im Rahmen eines CSD sollte dann natürlich die Vielfalt unserer Community auch in den zu adressierenden Themen Niederschlag finden. Nur eines ist meines Erachtens klar: Es braucht dieses Jahr umso mehr einen (oder mehrere großflächig auf die ganze Stadt verteilte?) CSD und zwar auf der Straße! Nutzen wir doch den Vorteil, dass unserer CSD sowieso erst spät im Jahr stattfindet und überlegen uns Konzepte, wie wir unseren Protest auf die Straße tragen ohne uns und andere in Gefahr zu bringen.

    LG
    Felix


    Conny Lange - 01.06.2020 15:07h:

    Collage finde ich Klasse
    Bin dabei...


    Beratungsstelle Rat&Tat - 04.06.2020 18:32h:

    Wir vom Rat&Tat-Zentrum würden uns natürlich auch an einer Collage beteiligen, mit Bild und Ton.

    Eine große Demo wird sicher nicht möglich sein. Aber in den anderen Jahren gab es ja auch immer ein Rahmenprogramm mit kleineren, dezentralen Veranstaltungen. Mehrere kleinere Aktionen / Veranstaltungen ließen sich sicher auch Corona-konform organisieren.
    Solidarische Grüße!

    Keine Infos verpassen!
    Abonniere unseren Newsletter:
    Bekomme eine E-Mail, wenn es Neues gibt.