Das Bremer Rahthaus mit Regenbogenflagge beim CSD Bremen 2019

PM #30: Bremen zeig Flagge! - Regenbogenflagge zum IDAHOT am 17. Mai 2020 // Bremen schützt Minderheiten und wehrt sich gegen Hass und Hetze


Möglichst viele Regenbögen in Bremen, das wünscht sich der Christopher Street Day (CSD) Bremen e. V. für den kommenden IDAHOT (Internationaler Tag gegen Homo-, Bi-, Inter- und Transphobie) am 17. Mai 2020 in der Hansestadt. An Balkonen und am Parlament, am Rathaus und Behörden, an Firmen und Vereinen, Schulen und Kirchen.

„Bremen steht für Weltoffenheit, für Respekt und eine Gesellschaft des Miteinanders“, sagt Robert Dadanski, Vorstand des CSD Bremen: “Es gibt kein besseres Signal für Bremen, intoleranten Menschen zu zeigen, dass sie nicht die Mehrheit sind, auch wenn sie in einer Onlinepetition bereits über 14.000 Unterschriften für Latzel gesammelt haben!” Und weiter: “Die ungeheuerlichen Äußerungen des Pastors Latzel zeigen, dass unsere Gesellschaft wachsam bleiben muss. Wir alle sind aufgefordert zu widersprechen, wenn gegen Minderheiten gehetzt wird.”

Dadanski weiter: “Ob Privatbalkon, der Flaggenmast vor der Firma oder an öffentlichen Gebäuden, oder als bunte Regenbogenmaske vorm Gesicht: die Regenbogenflagge ist ein Zeichen für Toleranz und Weltoffenheit; sie ist das Symbol der LGBTIQ*-Bürgerrechtsbewegung und ein Zeichen für eine friedliche Welt.”

Der Internationale Tag gegen Homophobie, Biphobie, Interphobie und Transphobie (englisch International Day Against Homophobia, Transphobia and Biphobia, kurz IDAHOT) wird seit 2005 jährlich am 17. Mai begangen. Überall auf der Welt weisen Menschen auf Diskriminierungen und Gewalt hin, indem sie ein Zeichen für gleiche Rechte und Akzeptanz setzen.

Anlässlich des IDAHOT schenkt das CSD-Team allen Spender*innen, die mindestens 15 Euro oder auch mehr an den “CSD Bremen Förderverein e. V.” spenden eine Regenbogen-Maske

Pressekontakt

Für den Christopher Street Day und seinen Vorstand:
Robert Martin Dadanski
Vorstand | Pressesprecher | LGBTIQ* Städtepartnerschaft
presse@csd-bremen.org

Die Pressemitteilung steht auch als PDF (ca. 188 kb) bereit.

Das Pressefoto in Originalgröße steht hier zum downloaden bereit.

Unsere Arbeit unterstützen?

Wenn Du unsere Arbeit gut und wichtig findest oder unterstützen möchtest, kannst du mit einer Spende an den CSD Bremen Förderverein e. V.

Nutze dafür bitte das hier eingebundene Spendenformular. Nur für den Fall dass Du es nicht wusstest: Betterplace ist ein Produkt der "gut.org gemeinnützige Aktiengesellschaft". Dabei nimmt Betterplace uns viel Verwaltungsarbeit ab und wir haben mehr Zeit, die wir in unsere Pojekte stecken können.

Hast du schon von der CSD Regenbogenmasken-Aktion gehört:

Als kleines Dankeschön schenkt das CSD Bremen Team allen Spender*innen, die 15 Euro oder mehr an den CSD Bremen Förderverein e. V. spenden, eine Regenbogenmaske.

Robert Martin Dadanski

Geschrieben von: Robert Martin Dadanski

Schon in meiner Berufsausbildung zum Spediteur musste ich mit unterschliedlichsten Menschen aus unterschliedlichen Ländern mit unterschiedlichen Mentalitäten zusammenarbeiten. Diskriminierung sollte gerade in diesem Berufsbild absolut fremd sein. Viel mehr sollte Toleranz und Wertschätzung zur Grundausbildung gehören. Im CSD Bremen Team sehe ich meine Möglichkeit die Welt wenigstens ein ganz kleines Stückchen besser zu machen.

Bildquelle(n):

Kommentar schreiben:

Keine Infos verpassen!
Abonniere unseren Newsletter:
Bekomme eine E-Mail, wenn es Neues gibt.